alumni_abijg1931.jpeg
Abi 1931

Klassentreffen des Abijahrgangs 1931

Schwartenmagen à la Dillmann

Kennen Sie nicht? Können Sie nicht. Denn Sie waren noch nie da, dort wo sich der alte Kern des "Dillmann" trifft, der Abiturjahrgang 1931. Seit ihrem Abitur treffen sich diese Ehemaligen jeden ersten Freitag im Monat, seit 72 Jahren in alter Treue und Verbundenheit, wenigstens diejenigen, die gerade in Stuttgart oder Umgebung sind. Aus Amerika wird die Reise zum Stammtisch zwar etwas zu weit, aber für die anderen ist es Ehre und schwäbische Beharrlichkeit. Die Gaststätten wechselten im Lauf der Jahrzehnte; ca. 10 verschiedene mögen es gewesen sein inzwischen, und jetzt ist der Hax'nwirt unter den Hauptbahnhofkollonaden dran und wird, auch schon wieder seit Jahren, zum Ort des erlesenen Stammtischs. Vier der Getreuen sind es noch, die sich regelmäßig sehen, manche sind krank, andere gefallen oder gestorben. 


Wir haben sie im November besucht, rüstig waren sie alle viere. Wie man das macht, so lange? Arbeiten bis 80, der eine. Da war nichts drin mit Rente ab 57, 62, 65 oder 67. Regelmäßig spazieren gehen von Stuttgart nach Tübingen, Florettfechten bis 89 ... die Ratschläge verschlagen dem bequemen Youngster von heute den Atem.

Oder wie macht man gute Geschäfte mit Marokko? Man lädt seinen Geschäftspartner ein zum Schweinesteak und einem guten Trollinger Viertele. Darf ein Araber ja gar nicht ... Aber das ist es ja gerade, das kriegt er zu Hause nicht, doch auch ihm schmeckt's echt aus dem Württemberger Ländle.

So lebhaft wird am Stammtisch erzählt, so leidenschaftlich diskutiert, daß man gar nicht merkt, wie selbstverständlich diese Herren auch heute noch mit beiden Beinen in der Welt stehen. Sogar das Autofahren lieben sie noch, nur einer läßt sich diesmal dann doch lieber von seiner Tochter heimfahren. Nach halbjähriger Krankheit ist das besser so, aber er war wieder da, und dabeisein ist alles.

Es war ein Abend, wie man ihn nur selten erlebt, und wir danken unseren "alten" Herren sehr für ihre wunderbare gastfreundliche Aufgeschlossenheit. Wir wollen wiederkommen.

Ach ja, der "Schwartenmagen" am Dillmann: Es war der Hausmeister in den dreißiger Jahren.

Artikel von Dieter Schmidt über das Klassentreffen des Abijahrgangs 1931 im November 2003


FERIENTICKER:
Noch Tag(e) bis zu den Pfingstferien!