Newsletter Nr. 2 (Februar 2006)

Editorial

Liebe Stifter und Freunde des Dillmann-Gymnasiums,
wir freuen uns, Ihnen zu Beginn des neuen Jahres gute Nachrichten mitteilen zu können. Dank einer erfolgreichen Spendenkampagne in 2005 und Ihrer Hilfe können wir mit den Bauarbeiten für die Aula mit Ganztagesbetreuung wie geplant im ersten Quartal 2006 beginnen.

Besonders freut uns der Zuschuss der Stadt Stuttgart in Höhe von 750.000 Euro und die damit verbundene Anerkennung unserer Initiative.

Ziel der Kampagne in diesem Jahr ist es, die Ausstattung für Kücheneinrichtung, Medien- und Bühnentechnik sowie Mobiliar in Höhe von noch insgesamt 300.000 Euro zu finanzieren.

Allen, die sich für unser Projekt persönlich und finanziell engagiert haben, danken wir ganz herzlich.

Im Namen des Stiftungsrates und des Vorstandes der Dillmann Stiftung grüßt Sie herzlich
Ihr Michael G. Herwarth

Bauarbeiten starten planmäßig

Nachdem der Zuschuss der Stadt Stuttgart rechtzeitig vor Weihnachten bewilligt wurde und die Stiftung im Besitz einer Baugenehmigung ist, können die Bagger wie geplant Ende Februar 2006 anrollen. Der Baugestattungsvertrag zwischen der Stiftung und der Stadt Stuttgart regelt die Verantwortlichkeiten während und nach der Bauzeit. Bis zur Fertigstellung des Neubaus übernimmt die Stiftung die Pflichten des Bauherrn. Danach geht das Bauwerk in das Eigentum der Stadt über. Dillmann-Gymnasium und Dillmann Stiftung besitzen besondere Rechte für die Nutzung.

Nach Abschluss der Planung beginnt jetzt die Ausführung. Die Baustelleneinrichtung sowie der gesamte Baustellenverkehr wurden bereits mit den Behörden der Stadt Stuttgart abgestimmt. Um jegliche Unfallgefahr auszuschließen, werden entsprechende Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Der Zugang zur Schule von der Forststraße über den Falkertweg wird über einen Baustellensteg weiterhin möglich sein.

Eine besondere Herausforderung ist die Gründung des neuen Bauwerks zwischen den bestehenden Gebäudetrakten. Es werden statische Unterfangungen bestehender Fundamente notwendig, da die Sohle des Neubaus unter den Fundamenten der Bestandsbauten liegt. Selbstverständlich ist bei den Erdbau- und Gründungsarbeiten auch mit Baulärm zu rechnen. Die Bauleitung wurde verpflichtet, durch geeignete Steuerungsmaßnahmen die mögliche Beeinträchtigung des Schulbetriebs so gering wie möglich zu halten.

Spendenaktionen der Klassen

Die Elternsprecher der  Schulklassen haben während des vergangenen Jahres mit großem Engagement die verschiedensten Spenden Aktionen durchgeführt.

Mehrere Klassen haben innerhalb weniger Monate die Schwelle von 1.000 Euro überschritten. Die Bandbreite der Aktionen reichte vom Grillen an der Schul-Hocketse über vorweihnachtlichen Gebäckverkauf bis zu einer Briefaktion an Kaufleute und Unternehmen. Zusammen mit den Spendenaktionen in der Elternschaft wurden so mehr als 28.000 Euro eingesammelt. Mit den Schulaktionen Radmarkt im April, Autorenlesung mit Walter Sittler und dem Kunstmarkt konnten mehr als 10.000 Euro eingenommen werden. 

Hinzu kommen noch Spenden von Ehemaligen und Freunden der Schule in Höhe von 50.000 Euro. Aber ohne das außergewöhnliche Engagement eines einzelnen Stifters, der nicht genannt sein will, hätten wir das Spendenziel nicht erreicht.

Schule selbst gestalten

Unter diesem Motto veranstalten die Dillmann Stiftung und das Dillmann-Gymnasium einen Wettbewerb für die Innenwandgestaltung der Aula mit Ganztagesbetreuung. Im Rahmen des Kunstunterrichts sollen von den einzelnen Klassen möglichst vielfältige Vorschläge und Entwürfe erarbeitet werden. Alle Arbeiten werden am Ende des Schuljahres von einer unabhängigen Jury beurteilt. Die drei bestplazierten Projekte stellen sich in einer Schülervollversammlung in offener Abstimmung der Stichwahl. Die Schülerinnen und Schüler des Dillmann-Gymnasiums haben damit eine außergewöhnliche Möglichkeit, ihre Schule selbst mitzugestalten. Die aktive Mitwirkung der Schulgemeinschaft am Entstehungsprozess des Neubaus fördert zugleich das Interesse an einer ständig aktiven Schule. Darüber hinaus entstehen über das gemeinsame Engagement neue Bindungen zwischen Schüler, Schule, Eltern, Dillmann Stiftung und Dillmann Verein. Die eingereichten Arbeiten werden nach Abschluss des Verfahrens in der Schule ausgestellt und anschließend im Jahrbuch dokumentiert. Wir dürfen schon heute auf ausgefallene und kreative Entwürfe gespannt sein!

Rückblick auf den Kunstmarkt

Die Dillmann Stiftung fördert Bildung und Erziehung insbesondere an unserer Schule. Kunst als Teil einer lebendigen und vielfältigen Kultur ist dabei ein fester Bestandteil. Es war uns eine große Freude, so viele junge Künstlerinnen und Künstler aus der Region Stuttgart auf dieser Veranstaltung präsentieren zu dürfen. Sie alle unterstützen mit Ihrem Beitrag auch unsere Idee der Dillmann Stiftung. Wir freuten uns über zahlreiche Besucher, spannende Begegnungen mit der Kunst, interessante Gespräche und spürten die glühende Leidenschaft des Sammlers. Der Verkaufserfolg nach zwei intensiven Markttagen übertraf unsere Erwartungen bei weitem. Der Umsatzerlös der verkauften Kunstwerke lag bei fast 10.000 Euro. Wegen des großen Interesses werden wir den Kunstmarkt auch in diesem Jahr wieder veranstalten. Danken möchten wir an dieser Stelle dem gesamten Veranstaltungsteam unter der Leitung von Ulrich Beck, unseren rührigen Kuratoren Marko Schacher und Mario Strzelski sowie den großzügigen Sponsoren.

Radmarkt am 06.05.2006

Am Samstag, den 6. Mai 2006 findet nach dem großen Erfolg im letzten Jahr der zweite Radmarkt am Dillmann statt. Gegenüber dem bereits bewährten Rezept des Vorjahres nehmen wir dieses Mal auch gebrauchte und gut erhaltene Fahrräder, die den Vorschriften des Straßenverkehrs entsprechen, als Spenden an. Melden Sie sich bei info(at)dillmann-stiftung.de oder unter Tel. 0700 / 34 55 78 43, wenn Sie uns Fahrräder spenden wollen. Wir holen die Fahrräder bei Ihnen ab. Alle anderen Fahrräder, die wir im Auftrag gegen eine Provision für Sie verkaufen sollen, können am Freitag, den 5. Mai abgegeben werden. Der Verkauf findet nur am Samstag, den 06.05.2006 statt. Ein attraktives Rahmenprogramm und Bewirtung rundet die Veranstaltung ab.

 

Newsletter Nr. 2 zum Download (PDF)


FERIENTICKER:
Noch Tag(e) bis zu den Sommerferien!