Richtfest für private Aula

Richtfest für private Aula
Dillmann-Gymnasium feiert

An der unterirdischen Aula fürs Dillmanngymnasium im Westen wird kräftig gebaut. Am Donnerstag wurde Richtfest gefeiert, die Einweihung soll im nächsten März stattfinden. Das Projekt für die staatliche Schule ist überwiegend privat finanziert.

„Wir sind voll im Plan“, sagt Manfred Birk, der Schulleiter des Dillmanngymnasiums. Das Besondere an dem Projekt: der Aulaneubau ist in privater Initiative entwickelt und geplant worden und wird auch überwiegend privat finanziert. Die Schulstiftung trägt den Großteil der 3,3 Millionen Euro an Kosten selbst. Dies hatte den Gemeinderat so beeindruckt, dass er die noch fehlenden Mittel von 750 000 Euro zuschießt.

Birk ist froh, dass die Baugrube auf der Schulwiese zwischen den denkmalgeschützten Altbauten jetzt geschlossen ist. Nur die Oberlichter des Baus sind noch zu sehen. Bis Mitte Oktober werde wieder Rasen eingesät, Ende Februar soll der Bau fertig gestellt sein. „Wir werden die Aula Mitte März einweihen“, kündigt Birk an. Wie die Wände des Mehrzwecksaals samt Cafeteria und Garküche gestaltet werden, sollen allein die Schüler entscheiden. Fast alle Klassen hatten sich im Kunstunterricht damit beschäftigt, mehr als 200 Entwürfe entstanden daraus. Eine Jury suchte vier Schülerentwürfe für die Endrunde aus - plus einen konkurrierenden Architektenentwurf. Welcher davon verwirklicht wird, darüber soll die Schülervollversammlung nächste Woche entscheiden. ja

Stuttgarter Zeitung, 23. September 2006


FERIENTICKER:
Noch Tag(e) bis zu den Faschingsferien!