Besuch der französischen Schüler

In der Zeit vom 24. März bis zum 01. Mai 2017 hatte ich mit meiner Klasse, der 9b, die Gelegenheit, Austauschschüler aus Pontoise, einer Stadt nahe von Paris, hier in Stuttgart zu empfangen.

Als die französischen Schüler am Montagmittag am Stuttgarter Hauptbahnhof ankamen, begrüßten wir sie herzlich und begleiteten jeweils unsere Austauschschüler zu uns nach Hause. Dort verbrachten wir anschließend den restlichen Tag.

Am Dienstagmorgen trafen wir uns zu normaler Schulzeit, um 7.50 Uhr, in der Schule und lernten uns gegenseitig besser kennen. Anschließend wurden Gruppenfotos gemacht und ein Rundgang durch die Schule gegeben. Danach verbrachten die Franzosen den restlichen Tag in Stuttgart, bevor wir sie gegen Abend wieder an der Schule abholten.

Am Mittwochmorgen hatten die Austauschschüler die Möglichkeit, den deutschen Unterricht zu besuchen. Sie würden in verschiedene Gruppen eingeteilt und verbrachten die ersten beiden Unterrichtsstunden in verschiedenen Klassen, um den Unterricht zu beobachten und an ihm teilzuhaben. Anschließend brachen sie zu ihrem Ausflug auf.

Die meisten Vormittage verbrachten die französischen Schüler unter sich und besichtigten verschiedene Sehenswürdigkeiten Stuttgarts, während wir normal den Unterricht besuchten.

Donnerstags jedoch verbrachten wir den Tag anders. Morgens trafen wir uns, wie jeden Tag, in der Schule mit einem Programm vorgesehen. In dieser Zeit beschäftigten wir uns mit den deutschen, aber auch französischen, Märchen und deren Charakteren und lernten mehr über sie. Nach etwa einer Doppelstunde brachen wir alle schließlich gemeinsam zu einem Ausflug nach Ludwigsburg zum Blühenden Barock und in den Märchengarten auf, wo wir den restlichen Tag verbringen würden.
Im Blühenden Barock angekommen, besuchten die Franzosen das Schloss durch eine Führung auf französisch, während wir auf deutsch durch die Hallen geführt wurden.
Den Nachmittag verbrachten wir anschließend im Märchengarten, einer Anlage mit einem kleinen Freizeitpark für Kinder und einem sehr großen Naturpark darum herum. Um diesen Bereich zu besichtigen bekamen wir Zeit und durften uns in kleinen Grüppchen das Gelände ansehen.

Am Freitagmorgen durften die Franzosen ein weiteres Mal für die erste Doppelstunde am deutschen Unterricht teilnehmen, bevor sie ein letztes Mal zu einem Ausflug aufbrachen.

Das Wochenende vor ihrer Abreise verbrachten wir mit unseren Austauschpartnern frei. Wir konnten ihnen eine andere Seite Stuttgarts zeigen oder mit ihnen etwas unternehmen - das volle Programm war uns überlassen.

Am Montagmorgen schließlich war der Zeitpunkt gekommen, sich zu verabschieden. Am Hauptbahnhof trennten sich alle voneinander und die Franzosen traten ihre Reise zurück nach Pontoise an. Einige waren sehr traurig, sich von ihren neugefundenen Freunden trennen zu müssen, aber schließlich mussten alle nun einmal zurück nach Hause.

Ich muss sagen, dass es ein sehr schönes Erlebnis war, Kontakt mit diesen Leuten knüpfen zu können und ich freue mich, einige dieser Leute wiederzusehen, auch wenn es schulisch leider nicht mehr möglich sein wird. Es war eine Erfahrung, die sehr lehrreich war, und an die ich mich sehr lange und sehr gern erinnern werde.

 

Anna Derndinger


FERIENTICKER:
Noch Tag(e) bis zu den Sommerferien!