Förderprogramme

Lernen muss gefördert werden, Talent will gefordert sein

Am Dillmann-Gymnasium bekennen wir uns aktiv zu dem Grundsatz, dass jeder Schüler gemäß seiner Begabung gefördert werden muss. Dass erfordert einerseits eine gute Beratung, denn nur wer seine Möglichkeiten  erkennt, kann dies auch nutzen. Andererseits benötigt man sinnvolle Strukturen, denn nur in einem entsprechenden Umfeld können Potentiale in Leistung umgesetzt werden. 

Natürlich ist prinzipiell jeder Lehrer Profi in Sachen Lernen. Doch mit Herrn Rebmann haben wir einen Experten mit spezifischer Zusatzausbildung und langjähriger Beratungserfahrung im Kollegium, und Herr Kaschl ist als Gründungsmitglied des Landesgymnasiums für Hochbegabte Spezialist in der Talentförderung. Je nach Bedarf bieten diese im Team oder einzeln Beratungen für Schüler und Eltern an, wenn zum Beispiel die Schullaufbahn gefährdet, ein Überspringen einer Klasse denkbar, oder eine andere Möglichkeit individueller Förderung eines Schülers / einer Schülerin gefragt ist. 

Um Lernen erfolgreich zu gestalten, legt das Kollegium Wert auf einen binnendifferenzierten Unterricht, der der Heterogenität der Dillmann-Schüler gerecht wird. In naher Zukunft soll dies durch Nutzung eines speziell eingerichteten ‚Lernzimmers’ erleichtert werden, wo bestimmte Schüler für bestimmte Zeiträume selbstständig bestimmten Lernaufträgen nachgehen können. 

Um schwächere Schüler zu unterstützen, oder eventuelle Lücken zu schließen, bietet das Dillmann-Gymnasium eine organisierte Hausaufgabenbetreuung für die unteren Klassen, sowie eine Nachhilfevermittlung durch Schüler an. 

Besonders gute Schüler können nach Beratung mit Lernverträgen in vielen Fächern ihren Lernprozess selbst mitgestalten. Beim Überspringen einer Klasse begeleiten die Beratungslehrer den Prozess. 

Besonders stolz sind wir auf die vielen AGs, die ein exzellentes Angebot darstellen, sich über das normale Schulwissen hinaus in bestimmte Themengebiete zu vertiefen oder kreativ zu werden. Wichtige Pfeiler des Schulprofils mit langer Tradition sind z.B. Orchester, Chor und die beiden Theater-AGs, die mit ihren Vorführungen das Schulleben deutlich bereichern. Im ‚Debating’ lernen Schüler das Diskutieren nach Regeln auf Englisch, und im Kreativen Schreiben das Verfassen von Lyrik und belletristischen Texten. Aber auch exotische AGs wie z.B. ‚Go’ oder die ‚Brasilianisch’und ‚Chinesisch’ AG erfreuen sich großer Beliebtheit. 

Für SchülerInnen mit ausgeprägt kognitiver Begabung gibt es die ‚Talentschmiede’, wo langfristig angelegte Projekte und Ideen umgesetzt, sowie bestimmte Wettbewerbe betreut werden. 

In der Foto-AG lernt man digitale Medien zur Dokumentation und als künstlerisches Werkzeug zu nutzen -  eine Kompetenz, die traditionell am Ende des Schuljahres bei der das Schuljahr beschließenden Dia-Show allen Schülern, Eltern und Lehrern als bleibende Erinnerung und Rückblick eindrucksvoll vorgeführt wird. 


FERIENTICKER:
Noch Tag(e) bis zu den Ferien!