Spanisch

Warum Spanisch als Unterrichtsfach? 

Nach Englisch ist Spanisch die zweitwichtigste Sprache der Welt. Und wenn man das sagt, beantwortet man auch schon die oben aufgeworfene Frage. Jeder, der heutzutage eine aktive Rolle im wirtschaftlichen oder sozialen Leben spiele will, muss etwas "extra" haben. Was wäre also besser als eine Sprache zu lernen, die von fast 500 Millionen Menschen auf der Welt gesprochen wird?

Hierzu ein paar Fakten:
  • Spanisch ist eine der in der internationalen Kommunikation am häufigsten verwendeten Sprachen und die dritte offizielle Sprache auf dem Gebiet internationaler Politik, Wirtschaft und Kultur.
  • Spanisch ist die Muttersprache von etwa 330 Millionen Menschen auf der Welt.
  • In der Zeitspanne von 10 Jahren hat sich die Nachfrage nach Spanischkursen verdoppelt.
  • Spanisch ist in 21 Ländern Muttersprache.
  • Weitere 100 Millionen Menschen sprechen Spanisch als Zweitsprache. Spanisch ist die Muttersprache von 13% der Einwohner der Vereinigten Staaten.
  • In den USA und Kanada ist Spanisch die am häufigsten gelernte Fremdsprache.
  • Die lateinamerikanischen Länder weisen ein starkes Wirtschaftswachstum auf, was sie zu wichtigen Handelspartnern macht. Einige lateinamerikanische Länder stehen kurz vor der Aufnahme NAFTA, das Handelsabkommen zwischen den USA, Kanada und Mexiko. All dies macht deutlich, dass man mit Spanischkenntnissen bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt und, logischerweise, auch auf internationalem Sektor hat.
  • Natürlich gibt es noch genug andere Gründe Spanisch zu lernen, wie z.B. den nicht unerheblichen Beitrag der spanischen Kultur zur Architektur, Kunst und Weltliteratur. Was gibt es schöneres als Cervantes, Lorca, Vargas Llosa oder García Márquez in Originalsprache zu lesen? Und wären nicht auch Picasso, Miró, Dalí, Goya und Velázquez interessanter, wenn man die Kultur kennen würde, die sie hervorgebracht hat? Außerdem nimmt Spanien nicht nur einen der vordersten Ränge in der internationalen Liste der bevorzugten Urlaubsländer ein, sondern es liegt auch im weltweiten Vergleich der Länder mit der besten Lebensqualität auf dem dritten Platz.
Angebote und Projekte der Spanischfachschaft am Dillmann:
Meinungen von Spanischschülern aus dem Dillmann: 
  • Björn Staudinger: 
    "Ich habe Spanisch gewählt, weil ein Großteil der Weltbevölkerung Spanisch spricht. Außerdem finde ich, dass es wichtig ist, sich auch über andere Kulturen in anderen Sprachen zu unterhalten. Zudem interessiert mich auch die Kultur in Südamerika."
  • Dominique Raab: 
    "Ich habe mich für das Fach Spanisch entschieden, da diese Sprache sehr wichtig für internationale Berufe ist. Für mich ist sie die zweitwichtigste Sprache der Welt, gleich nach Englisch. Außerdem möchte ich gerne in Spanien studieren und später in Südamerika leben. Es gibt eben sehr viele Länder, in denen man Spanisch gebrauchen kann. Und da man für viele Berufe heutzutage so oder so viele Auslandreisen machen muss, zunehmend in die USA, wo teilweise auch viel Spanisch gesprochen wird, lohnt es sich wirklich, diese Sprache zu lernen."
  • Josephine Steinle: 
    "Ich habe mich in der 9. Klasse für Spanisch entschieden, da ich mich sehr für Sprachen interessiere. Außerdem reise ich sehr gerne und viel und habe vor, nach meinem Abitur auch ein Jahr im Ausland (evtl. Südamerika). Ich bin sehr froh, dass ich Spanisch gewählt habe, und auch wenn es manchmal viel Arbeit erfordert, habe ich meine Entscheidung nie bereut."
  • Vanessa Marques: 
    "Ich habe mich damals für Spanisch entschieden, weil ich den Klang der Sprache Spanisch sehr schön finde. Ich habe vor, nach dem Abitur ein Jahr im Ausland zu verbringen (vielleicht in Chile). Auch wenn Spanisch ein "Lern"-Fach ist, bin ich mit meiner Entscheidung sehr zufrieden."
  • Marcella Breugl: 
    "Hauptsächlich habe ich mich für Spanisch entscheiden, weil ich außer Englisch nur Latein hatte und so nur eine Sprache wirklich gesprochen habe. Ein anderer Grund ist auch, dass ich in den naturwissenschaftlichen Fächern kein großes Verständnis habe. Aber Spanisch gefällt mir so gut, dass ich es jetzt in der Kursstufe weitermache."
  • Kim-Lara Oswald: 
    "Dass ich mich in der 9. Klasse für Spanisch entschieden habe, war eigentlich logisch, weil ich naturwissenschaftlich überhaupt nicht begabt bin. Im Nachhinein bin ich sehr froh über meine Wahl. Spanisch ist eine wunderschöne und z.B. im Vergleich mit Französisch eine relativ einfache Sprache. Meine Kurswahl "Spanisch vierstündig" habe ich getroffen, weil ich zusätzlich zu Englisch noch eine Sprache machen wollte… Außerdem habe ich mich nach dem Austausch mit Valencia dazu entschieden, nach dem Abitur einige Zeit in einem spanischsprachigen Land zu leben, weil mir die Mentalität der Menschen gefällt, und es einfach Spaß macht, Spanisch zu sprechen. Ich habe meine Wahl bis jetzt nie bereut."
  • Annemarie Uhlig: 
    "Spanisch kann man immer brauchen, weil es auf der ganzen Welt gesprochen wird. Nach vier Monaten in Spanien wollte ich einfach mit der Sprache weitermachen, um noch etwas über Südamerika zu lernen. Ich habe mit Latein als erster Fremdsprache angefangen und weil die spanischen Wörter ganz ähnlich sind, hilft mir das beim Lernen. Spanisch machen nur wenige Leute im Abitur, vielleicht habe ich damit später bessere Berufschancen. Mir gefällt spanische Musik."
  • Samuel Dierks: 
    "Ich habe Spanisch gewählt, weil es mir Spaß macht, Sprachen zu lernen und weil Spanisch eine schöne und berühmte Sprache ist. Außerdem habe ich Spanisch gewählt, weil ich die spanische Kultur mag."

FERIENTICKER:
Noch Tag(e) bis zu den Sommerferien!